Angebot!

Zapper + õssejtes terápiás kiegészítõ

423.50

Der Verkauf des "Anti-Parasiten-Moduls" wurde veröffentlicht, das an jeden Generator des Herstellers angeschlossen werden kann!
Die Methode von Woldemar Ragel - die Methode der menschlichen Elektrotherapie"
Forschung von Dr. R. Clark Heald

BEZEICHNUNG
Das "Elektrotherapie-Modul zum Sinusgenerator" ist ein sehr einfaches, aber effektives elektromedizinisches Gerät. Es basiert hauptsächlich auf der Forschung von Dr. R. Clark Heald und ist auch mit dem Gerät von Voldemar Ragel verwandt.

Das Modul wird bei verschiedenen pathologischen Zuständen sowie bei der Behandlung und Vorbeugung verschiedener Krankheiten eingesetzt.

Die Methode von Voldemar Ragel wird seit mehr als 50 Jahren angewendet und hat große Wirksamkeit bei verschiedenen Erkrankungen gezeigt, z. schwer. Nach diesem Verfahren erhielt Voldemar Ragel zwei Patente für die Erfindung:

1. Patent Nr. RU2045286C vom 10.10.1995 „Elektrotherapieverfahren von V.D. Ragel und die für seine Umsetzung erforderlichen Mittel“;

2. Patent Nr. RU2403072C2 vom 09.10.2006 „Woldemar Ragels Methode – Methode der Humanelektrotherapie“.

ermöglicht die wirksame Behandlung sowohl akuter als auch chronischer Krankheiten, in deren Ätiologie und Pathogenese parasitäre, bakterielle und virale Infektionen eine wichtige Rolle spielen. In diesem Fall können die Infektionen offensichtlich, offen, manifestiert sein, wie z. B. Influenza, akute Atemwegsinfektionen, akute respiratorische Virusinfektionen, Lungenentzündung usw., oder versteckt sein. So wird beispielsweise bei jeder Form der Onkologie das Vorhandensein eines Darmparasiten in der Leber des Patienten nachgewiesen – der Trematode „Fasciolopsis baski“. Klinische Wirksamkeit des Geräts; sehr hoch (mehr als 90 %), je nach Anwendungsmethode. Diese Therapieform kann mit jeder anderen Art wie medikamentöser Therapie, Physiotherapie, Homöotherapie, Akupunktur usw. kombiniert werden. Bei richtiger Anwendung ist das Modul wirksam bei der Behandlung folgender Krankheiten: Alle akuten Infektionskrankheiten, wie z. B. Influenza, akute Atemtherapie. Infektionen, akute Atemwegsinfektionen, Lungenentzündung und — usw., chronische und rezidivierende Infektionen, latente Infektions- und Parasitenerkrankungen.

Forscher haben gezeigt, dass der schwache Impulsstrom auch Parasiten im Körper abtötet.

Kontraindikationen für die Verwendung des Moduls: Schwangerschaft und das Vorhandensein eines Herzschrittmachers bei der Patientin (Herzrhythmusstörungen), das Vorhandensein eines Herzschrittmachers. Chronische Störung des Nervensystems. Bei Vorhandensein einer unbestimmten Formation ist es unerwünscht, Elektroden an diesem Körperteil anzubringen. Das Modul wird unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Arztes angewendet.

Technische Hauptmerkmale:

– Das Modul wandelt Wechselstrom in Gleichstrom um und hält dabei die Generatorfrequenz zwischen 280-340 kHz und seine Amplitude (7-8V).

AC-Modus-Amplitude (12-24 V)

— Stromversorgung des Moduls über den Generator.

Lieferung beinhaltet:

Konvertermodul – AC~DC, 2 Handelektroden, Transporttasche.

Überprüfung der Funktionalität des Moduls und der Elektroden.

Wenn sich das Modul in gutem Zustand befindet und Modus 0 aktiviert ist, ist mehr als eine LED aus. Wenn Modus 1 aktiviert ist, leuchten beide LEDs. Wenn Modus 2 aktiviert ist, leuchtet die rote LED. Die Leistung der Elektroden wird über den TOP (Aufwärtstransformator) überprüft, dazu die Elektroden vom Modul trennen und an den TOP anschließen, der wiederum an den Generator angeschlossen werden muss. Halten Sie den Kunststoffteil der Elektrode und berühren Sie die Ecke des Kontakts. Die eingebaute LED oben auf der Elektrode sollte aufleuchten. Dies zeigt an, dass die Elektroden voll funktionsfähig sind.

Gebrauchsprozedur.

Das Modul wird über den Spulenstecker mit dem Generator verbunden.

Die Position des Tasters im Modus 0 bedeutet, dass das Modul deaktiviert ist. Position 1 des Schalters bedeutet „AC“-Betrieb, die rote und die blaue LED leuchten. Die Stellung des Schalters 2 bedeutet „Konstantstrom“-Modus, eine rote LED leuchtet.

Die für die Therapie benötigten Elektroden werden mit Kabeln an das Modul angeschlossen. Dabei ist die Polarität des blauen flexiblen Eingangs der Elektrode, auch „negativ“ genannt, zu beachten und muss mit dem blauen flexiblen Eingang des Moduls übereinstimmen. Dementsprechend muss der rote flexible Eingang an der Elektrode, auch „positiv“ genannt, mit dem roten flexiblen Eingang am Modul übereinstimmen.

So verwenden Sie das Modul.

Bei akuten Erkrankungen empfiehlt sich folgendes Vorgehen:

Wir schalten das Modul im Modus 1 "Wechselstrom" ein

Nach vorheriger Verbindung mit dem Generator die Zeit am Generator auf 15 Minuten einstellen, die Stromstärke beträgt 25 %, die Elektroden 15 Minuten in den Händen halten. Die Polarität spielt in diesem Modus keine Rolle. (Jede Elektrode kann mit beiden Händen gehalten werden). Aufgrund der geringen Spannung der Elektroden treten dabei meist keine Empfindungen auf. Nach 15 Minuten piept der Generator und schaltet sich aus. Schalten Sie das Gerät aus und machen Sie eine Pause von 20-30 Minuten. Schalten Sie das Gerät wieder ein, wählen Sie den 15-Minuten-Modus und 50 % Strom und halten Sie die Elektroden für 15 Minuten in der Hand. Wieder eine Pause von 20-30 Minuten und eine Endschließung von 15 Minuten, wir übertragen den Strom auf die 25%-Position.

Pflicht dreimal mit Unterbrechung! Ein ähnlicher Vorgang muss alle 2 Stunden mindestens 2-3 Mal wiederholt werden.

Bei chronischen Infektions- und Parasitenerkrankungen sowie bei Vorliegen oder Verdacht auf latente Infektionen werden täglich zwei Eingriffe im „Gleichstrom“-Modus 2 durchgeführt. Die Elektroden müssen in die Hand genommen werden (rote gebogene Elektrode

de_DEDeutsch